Kulturpolitik

FIFTITU% says welcome to Refugees

FIFTITU% unterstütz die Forderungen der Flüchtlinge im ehemaligen Zeltlager in Linz.

1) Dauerhafte und gute Unterbringung unter menschenwürdigen Bedingungen
Beendigung der belastenden Transfers an Orte ohne grundlegende Infrastruktur und Hygiene, wo wir dem Wetter ausgeliefert sind. Schluss mit den Zeltcamps! Öffnung leerer Gebäude! Schluss mit dem Transfer in exterritoriale Lager – wie in die Slowakei! Das Recht zu Fliehen und das Recht der Bewegungsfreiheit sind Menschenrechte!

1. Oö Landtagssitzung

Bündnis 8. März: Beschlüsse der FRAUEN*Landtagssitzung am 19. November 2015 um 9.00 Uhr vor dem Linzer Landhaus

Eine „Landtagspräsident_in“ und neun „Landesrät_innen“ beschlossen in der MÄNNER*losen Landtagssitzung neue „Gesetze“ – angefangen von der Aufstockung des Budgets für MÄNNER*beratung bis hin zu Halbe-Halbe bei der Mitbestimmung und Vertretung in Entscheidungs- und Kontrollgremien.

Radiosendung zur Landtagssitzung anhören

Das Bündnis 8. März hielt am Donnerstag, 19. November 2015 um 9.00 Uhr vor dem Landhaus in Linz eine Parallelsitzung des oö Landtages ab.

Mit machen | pink noise Girls Rock Camp 2015 | LINZ

Liebe Musik- und Organisations-begeisterte Frauen*!

Es geht ums Organisieren.

Wann: Sonntag, 14. Dezember 2014 von 16h - 18h in Linz bei FIFTITU%, Harrachstraße 28, 4020 Linz

2015 wird das pink noise Girls Rock Camp in Linz stattfinden.
Es gibt bereits eine kleine Gruppe, die an der Organisation arbeitet.
Es braucht noch eine Menge mehr an Personen.

Wir haben versucht die gesamte Organisation in einzelne Arbeitsbereiche auf zuteilen. Wir haben auch Hauptarbeitszeiten für die Arbeitsbereiche sichtbar gemacht.

Landeskulturpreise 2013 wieder an KünstlER

2012 [räusper] 2013 gingen wieder alle Kulturpreise des Landes OÖ an Männer!
Anlässlich der Verleihung der Landeskulturpreise 2013 am 15. November im Steinernen Saal des Linzer Landhauses wollen wir darauf aufmerksam machen, dass auch 2013 die Landeskulturpreise ausschließlich an Künstler verliehen werden. Künstler_innen kommen maximal in den Genuss der Talentförderungsprämien. Was natürlich einen finanziellen Unterschied macht.

lustvoll böse

Die ARGE „lustvoll böse“ ist ein Zusammenschluss von oberösterreichischen Kulturinitiativen, (Queer-)Feministinnen und (queer-)feministischen Männern.

Ziel der ARGE ist es patriarchale-weiße-heteronormative Strukturen, die sich im öffentlichen Raum widerspiegeln, zu hinterfragen und sichtbar zu machen, sich derer zu be-/ermächtigen und sie performativ umzudeuten.

Inhaltliche Überlegungen/Ziele

lustvoll böse

Die ARGE „lustvoll böse“ ist ein Zusammenschluss von oberösterreichischen Kulturinitiativen, (Queer-)Feministinnen und (queer-)feministischen Männern.

Ziel der ARGE ist es patriarchale-weiße-heteronormative Strukturen, die sich im öffentlichen Raum widerspiegeln, zu hinterfragen und sichtbar zu machen, sich derer zu be-/ermächtigen und sie performativ umzudeuten.

Inhaltliche Überlegungen/Ziele

Gnackwatsch'n Kunst am Bau KUPF Zeitung 144

Na da haben sie es mal wieder geschafft. Kaum passt frau nicht wie eine Haftlmacherin auf, dass kein Blödsinn passiert, ist es schon wieder passiert. Ich schreibe vom „Baby“ unseres Landeshauptmanns, dem Musiktheater. Kurz vor der Eröffnung wird noch schnell die „Kunst am Bau“ präsentiert.

Gnackwatsch'n in der KUPF Zeitung 144

"One Billion Rising" - Tanzen gegen Gewalt an Frauen

Frau stelle sich vor, alle Frauen verlassen zur gleichen Zeit ihren Arbeitsplatz oder ihre Häuser und gehen auf die Straße, um zu tanzen. Das alles tun sie, um auf Gewalt gegen Frauen hinzuweisen. Das ist die Vision von "One Billion Rising".

Der Aktionstag gegen Gewalt an Frauen fand am 14.Februar weltweit statt.

"Der größte feministische Tsunami der sich je ereignet hat!"
Kommentar - Plattform 20000frauen

In Linz trafen sich viele Frauen und Männer um 12.00 Uhr auf dem Martin-Luther-Platz und tanzten gegen Gewalt an Frauen.

One Billion Rising in Linz auf Dorf-TV

"One Billion" by Berlin hip-hop artist sookee

"One Billion Rising" - Tanzen gegen Gewalt an Frauen

Frau stelle sich vor, alle Frauen verlassen zur gleichen Zeit ihren Arbeitsplatz oder ihre Häuser und gehen auf die Straße, um zu tanzen. Das alles tun sie, um auf Gewalt gegen Frauen hinzuweisen. Das ist die Vision von "One Billion Rising".

Der Aktionstag gegen Gewalt an Frauen fand am 14.Februar weltweit statt.

"Der größte feministische Tsunami der sich je ereignet hat!"
Kommentar - Plattform 20000frauen

In Linz trafen sich viele Frauen und Männer um 12.00 Uhr auf dem Martin-Luther-Platz und tanzten gegen Gewalt an Frauen.

One Billion Rising in Linz auf Dorf-TV

"One Billion" by Berlin hip-hop artist sookee

Zwei Promille sind nicht genug!

Circa ein Jahr ist es her, als die freie Szene Linz einen offenen Brief unter dem Titel “Linz verendet – ohne freie Kultur!” an den Kulturreferenten der Stadt Linz, ÖVP-Vizebürgermeister Erich Watzl und an den Stadtsenat schickte. Damals wurde in Gesprächen mit den führendenen PolitikerInnen Hilfe versprochen, doch mehr als ein paar punktelle Verbesserungen gab es nicht. Noch immer wartet die freie Szene auf den großen Wurf, auf eine Umverteilung der Geldmittel hin zur freien Kunst- und Kulturarbeit, die einen menschenwürdigen Betrieb der dutzenden Initiativen ermöglicht.

Interview von FIFTITU% für dorftv zu den drohenden Budgetkürzungen 2012

Das Land OÖ betont in seinen kulturpolitischen Grundsätzen auch Ziele und Ansprüche wie „Vernetzung“, „Recht auf Partizipation“, „Dialog“ und „Selbstentfaltung“.

Kulturschaffende und Initiativen der Freien Szene kritisieren zunehmend eine Diskrepanz zwischen der kulturellen Offenheit, die das Land OÖ nach Außen hin vertritt und der gelebten Praxis.

1,6 Millionen Euro hat das Land OÖ nach eigenen Angaben für die aktuell laufende „Porsche Ausstellung“ in der Linzer Tabakfabrik bereit gestellt.

FIFTITU% - Artikel "Wir sind nicht gleich – aber manche sind gleicher!"

Hier findet ihr den Artikel von Rosi Kröll im Radio FRO Programmheft N°9 mit dem Themenschwerpunkt Barrierefreiheit: Aus den Blickwinkeln der Sprache, der alltäglichen Realität beim Radiomachen oder innerhalb einer Organisation. Gunter Trübswasser und Andi Wahl, Manuela Mittermayer, Sabina Köfler und FIFTITU% haben den Schwerpunkt bearbeitet.

Das Heft gibt es auch als Audiomagazin

FIFTITU% - Artikel "Wir sind nicht gleich – aber manche sind gleicher!"

Hier findet ihr den Artikel von Rosi Kröll im Radio FRO Programmheft N°9 mit dem Themenschwerpunkt Barrierefreiheit: Aus den Blickwinkeln der Sprache, der alltäglichen Realität beim Radiomachen oder innerhalb einer Organisation. Gunter Trübswasser und Andi Wahl, Manuela Mittermayer, Sabina Köfler und FIFTITU% haben den Schwerpunkt bearbeitet.

Das Heft gibt es auch als Audiomagazin

Bericht einer Teilnehmerin

2011 standen bei FIFTITU% Gleichstellungpolitiken im Zentrum. Das FIFTITU%-Jahresprogramm mit dem Motto “Wir sind nicht alle gleich, aber manche sind gleicher” lief im afo – Architekturzentrum OÖ aus. In der letzten Veranstaltungsreihe ging es inhaltlich um Queerversity, Bildpolitiken und künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum.
Ein subjektiver Bericht.

Populäre Phantasien

Bericht einer Teilnehmerin

2011 standen bei FIFTITU% Gleichstellungpolitiken im Zentrum. Das FIFTITU%-Jahresprogramm mit dem Motto “Wir sind nicht alle gleich, aber manche sind gleicher” lief im afo – Architekturzentrum OÖ aus. In der letzten Veranstaltungsreihe ging es inhaltlich um Queerversity, Bildpolitiken und künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum.
Ein subjektiver Bericht.

Populäre Phantasien

Bericht einer Teilnehmerin

2011 standen bei FIFTITU% Gleichstellungpolitiken im Zentrum. Das FIFTITU%-Jahresprogramm mit dem Motto “Wir sind nicht alle gleich, aber manche sind gleicher” lief im afo – Architekturzentrum OÖ aus. In der letzten Veranstaltungsreihe ging es inhaltlich um Queerversity, Bildpolitiken und künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum.
Ein subjektiver Bericht.

Populäre Phantasien

BETREFF: LINZ VERENDET - OHNE FREIE KULTUR! Offener Brief der Freien Szene an die Stadt Linz

Linz, am 17.10.2011

Sehr geehrter Herr Vizebürgermeister Dr. Watzl,
sehr geehrte Damen und Herren,

es ist wieder einmal Krisenzeit! Diesmal haben die Auswirkungen der Finanzkrise auch Österreich erreicht, in Linz in Form der Swap-Affäre. Unter deren Eindruck wurden erste Einschnitte im städtischen Budget vorgenommen, weitere sind zu befürchten. Doch für diese Krise zahlen wir nicht!

FIFTITU% zu Gast bei "Noten mit Quoten" / Kartell TV

Haben die Frauen im 21. Jahrhundert die Bühnen erobern können? Sind quotenbewusste Bookings die Regel oder eher die Ausnahme? Wie können praxisorientierte Ansätze aussehen, um mehr Frauen ins Programmheft, auf die Bühne, in das sichtbare Bewusstsein des Booking-Managements zu bekommen?

Ort: Dorf.TV, Hauptplatz 5-6, A-4020 Linz

Ferhseh-Talk Runde mit

FIFTITU% zu Gast bei "Noten mit Quoten" / Kartell TV

Haben die Frauen im 21. Jahrhundert die Bühnen erobern können? Sind quotenbewusste Bookings die Regel oder eher die Ausnahme? Wie können praxisorientierte Ansätze aussehen, um mehr Frauen ins Programmheft, auf die Bühne, in das sichtbare Bewusstsein des Booking-Managements zu bekommen?

Ort: Dorf.TV, Hauptplatz 5-6, A-4020 Linz

Ferhseh-Talk Runde mit

Offener Brief - Rückblick Festival 4020 und LINZFEST 2011

Auch wenn das Festival 4020 und das LINZFEST längst abgeschlossen sind, möchte sich FIFTITU% nochmals hinsichtlich eines reflektierten Rückblicks sowie einer konstruktiven Auseinandersetzung in Bezug auf die musikalische Programmierung zu Wort melden.

Dazu war FIFTITU% zu Gast bei Kartell TV - Noten mit Quoten:
 

Förderungen von Frauen in Kunst und Kultur

In der österreichischen Kunst- und Kulturszene können Frauen noch immer nicht den Platz einnehmen, der ihnen gebührt. Die Arbeit von Künstlerinnen und Kulturarbeiterinnen findet weder die entsprechende Beachtung noch die adäquate monetäre Abgeltung.

Nach wie vor finden sich zu wenige Frauen in Führungspositionen kultureller Einrichtungen.

Besuch Dipl. Päd.in Beate Zechmeister

Dipl. Päd.in Beate Zechmeister Leiterin des Frauenreferates des Landes Oberösterreich stattete am Mittwoch, 15. Juni 2011, 14.30 Uhr FIFTITU% einen Besuch ab.
FIFTITU% stellte die aktuellen Projekte und die Jahresplanung für 2011 vor. Anschliessend plauderten wir im grünen Garten über Zielvorhaben des Landes OÖ hinsichtlich Frauenförderung und Lobbying sowie über die Jahresplanung 2012.

Es hat uns sehr gefreut.

Foto: Beate Zechmeister mit FIFTITU%

Schon wieder werden die Zeichen der Zeit übersehen!

16. Juni 2011

52,4% Frauen leben in Linz.
100%ige Tochter - Gesellschaft der Stadt Linz - die LIVA.
Und genau hier scheint "politisches Machogehabe" von gestern nach wie vor en voge...
...wenn es um die Führung geht....

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Diskussion um die Nachfolge des LIVA Vorstandsdirektors und künstlerischen Leiters des Brucknerhauses Wolfgang Winkler beobachten wir gespannt und sehen uns wiederholt veranlasst, auf eine notwendige Ausgewogenheit der Geschlechter in Führungsebenen hinzuweisen.

Alternativer 1. Mai 2011

Auch heuer war FIFTITU% wieder lautstark mit dabei. Diesmal als Radical Cheerleading - Formation in Kooperation mit maiz - autonomes Zentrum von und für Migrant_innen. Choreographie und Texte wurden in einigen gemeinsamen Treffen einstudiert und los ging es - noch lange nicht. Treffpunkt war um 10h.
Standhaft hielten wir aus bis die hegemoniale Macht das Zeichen zum losmaschieren erlaubte. Da war es dann Langsam begann es zu regnen und vermasselte einigermaßen die Schlußkundgebung