Kulturpolitik

FIFTITU% unterstützt die Initiative für einen Henriette-Haill-Park in Linz

Initiative für einen Henriette-Haill-Park in Linz

Im Zuge der Neugestaltung des Gevierts Landstraße-J.K.Vogel-Straße-Hessenplatz-Bismarckstraße wurde im Innenhofbereich ein öffentlich zugänglicher Park errichtet. Der bisher namenlose Park wird im Mai 2011 offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Wir schlagen vor, diesen Park nach der Linzer Schriftstellerin Henriette Haill (1904-1996) zu benennen.

FIFTITU% / Offener Brief / Schade um die vertanen Möglichkeiten! (ARS 2010)

FIFTITU% - Offener Brief ergeht an Vbgm. Erich Watzl, Kulturdirektor Julius Stieber, die künstlerischen Leiter Gerfried Stocker und Wolfgang Winkler sowie an Pressevertreterinnen.

5. Oktober 2010

Im Rückblick auf die ARS Electronica 2010 erlaubt sich FIFTITU% - Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur ein kritisches Feedback, das wir unter folgender Überschrift zusammen fassen möchten:

Schade um die vertanen Möglichkeiten!

Stellungnahme zum Entwurf Künstlersozialversichterungs-Strukturgesetz (KSV-SG)

Linz, 13.8.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

FIFTITU% - Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in Oberösterreich gibt zu dem Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz und
das Künstler-Sozialversicherungsfondsgesetz geändert werden
(KünstlerInnensozialversicherungs-Strukturgesetz – KSV-SG) folgende Stellungnahme ab:

SO NICHT! LAND LIEFERT FÖRDERSKANDAL BEIM KUPF INNOVATIONSTOPF 2010!

Presseaussendung vom 28. Juli 2010

SO NICHT!
LAND LIEFERT FÖRDERSKANDAL BEIM KUPF INNOVATIONSTOPF 2010

Wir lassen uns das nicht gefallen und haben jetzt eine Petition für faire und transparente Fördergeldvergabe im Kulturland Oberösterreich ins Leben gerufen!
Hilf mit und werde aktiv! Bitte Petition unterschreiben und weiterleiten! (Petition - KUPF)

www.zumutungen.at

Offener Brief zum Frauenanteil beim Inntöne Festival 2010

25. Mai 2010

Gleich vorweg: Ein Festival wie die Inntöne, das seit 25 Jahren regionale Kulturarbeit sichtbar und erlebbar macht, ist ein wichtiger Garant für die Vielfalt der oberösterreichischen Kulturlandschaft.

Geschmälert, um nicht zu sagen zunichte gemacht, wird aber all dies, wenn das Festival bei seiner Jubiläumsausgabe sich offensichtlich daran macht gesellschaftliche Realitäten zu verleugnen.

Offener Brief zur Nachfolge in der Linzer Kulturdirektion

Presseaussendung am 25. März 2010

Die patriarchalen Netzwerke funktionieren.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der Politik scheint es nicht wichtig zu sein, auf eine Ausgewogenheit der Geschlechter in den Führungsebenen hinzuarbeiten. Wie schon in unserem offenen Brief von Oktober 2009 dargelegt, hat sich die Statistik diesbezüglich nicht wesentlich gebessert. (21% Frauen)

FIFTITU% unterstützt Proteste für ein gutes Bildungssystem!

Groß-Demonstration: Freie Bildung für alle!

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 17 Uhr Unirampe Hauptuni Wien

__/Presseaussendung
__/Kulturrat Österreich

Wessen Uni? Unsere Uni!
Kunst-, Kultur- und Medienschaffende unterstützen Proteste für ein gutes
Bildungssystem!

http://kulturrat.at

Einladung zur Pressekonferenz des Bündnisses gegen Polizeigewalt

Juristische Schritte gegen Polizeibeamte Bündnis gegen Polizeigewalt kündigt Pressekonferenz für Mittwoch, 14.Oktober um 10.30 Uhr im Gelben Krokodil in Linz an.

Nachdem ein weiterer Demonstrant rechtskräftig freigesprochen wurde, bringt die Verteidigung kommende Woche Sachverhaltsdarstellungen zum Verhalten einzelner Polizeibeamter beim Büro für interne Angelegenheiten (BIA) ein.

Auf der Pressekonferenz wird

Einladung zur Pressekonferenz des Bündnisses gegen Polizeigewalt

Bündnis gegen Polizeigewalt kündigt Medienaktion und Pressekonferenz für Freitag, 8. Mai um 10.45 Uhr bzw. 11 Uhr im Café Solaris in Linz an.

Das Bündnis gegen Polizeigewalt hat sich als spontane Reaktion auf die Vorfälle am 1.Mai in Linz gegründet. „Wir wollen die polizeiliche Repression nicht einfach so hinnehmen, und fordern die lückenlose Aufklärung der Ereignisse sowie die Rückkehr zu demokratischen Spielregeln!“, eklärt Bündnissprecherin Vanessa Gaigg

FIFTITU% beim Frauen-Infotag

Am Freitag, den 8. Mai 09 findet von 15 bis 20 Uhr im Ursulinenhof Linz der Frauen-Infotag statt.

Auch FIFTITU% ist am Frauen-Infotag mit einem Stand vertreten und bieten persönliche Gespräche, Informationen zu Projekten und unseren Arbeitsweisen an.

Besucht uns zahlreich.

FIFTITU% verurteilt unverhältnismäßigen Polizeieinsatz

Presseaussendung vom 4. Mai 2009

Linz. Seit dem Jahr 1991 ruft die KPÖ am 1. Mai zu einer in der Vergangenheit äußerst friedvollen und alternativen Maidemonstration in Linz auf. Freitag Vormittag nahmen rund 700 Personen an der Kundgebung teil und gerieten völlig überraschend ins Visier der beispiellos überzogen agierenden Exekutive.

FIFTITU% - Gegen Polizeigewalt und für Demonstrationsfreiheit

FIFTITU% im Bündnis gegen Polizeigewalt verurteilt den unverhältnismäßigen Polizeieinsatz am 1.Mai

Bündniserklärung, Linz am 3. Mai 2009

Mit Bestürzung und Fassungslosigkeit haben wir am 1. Mai 2009 zur Kenntnis nehmen müssen, dass die von den Behörden genehmigte alternative Maidemonstration von der Linzer Polizei verhindert und zerschlagen worden ist.

READER online!

Freiheit und Prekarität - Vernetzungstag und Symposium 2008

Letzen November fand in Linz das Bundesvernetzungstreffen von Frauen in Kunst und Kultur sowie ein Symposium unter dem Titel "Freiheit und Prekarität" statt. Die IG- Kultur, der Verband feministischer Wissenschafterinnen und FIFTITU% waren die Veranstalterinnen.

Heute (2.April 2009) ist die PDF-Publikation mit Texten der Referentinnen auf der Homepage:www.frauenkultur.at/linz2008 erschienen.

READER online!

Freiheit und Prekarität - Vernetzungstag und Symposium 2008

Letzen November fand in Linz das Bundesvernetzungstreffen von Frauen in Kunst und Kultur sowie ein Symposium unter dem Titel "Freiheit und Prekarität" statt. Die IG- Kultur, der Verband feministischer Wissenschafterinnen und FIFTITU% waren die Veranstalterinnen.

Heute (2.April 2009) ist die PDF-Publikation mit Texten der Referentinnen auf der Homepage:www.frauenkultur.at/linz2008 erschienen.

Aufruf für Nominierungsvorschläge

Anerkennungspreis für bildende Künstlerinnen, die sich auf bemerkenswerte Weise für Geschlechtergerechtigkeit engagieren.

Anerkennungspreis Frauen.Kunst. der SPÖ Frauen OÖ

Die SPÖ Frauen Oberösterreich laden jedes Jahr im Jänner zum Frauenneujahrsempfang. Im Rahmen dieser Veranstaltung verleihen sie einen Anerkennungspreis an Frauen, die durch ihre Arbeit besonders hervorgetreten sind. Frauen, die sich auf bemerkenswerte Weise für Geschlechtergerechtigkeit engagieren, sollen ins Licht stellen.

Stellungnahme zum Kulturleitbild OÖ

FIFTITU%, die Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in OÖ, begrüßt die Entwicklung eines Kulturleitbildes für OÖ und die dazu initiierte, breit angelegte Diskussion.

Positiv ist, daß die Ergebnisse der Diskussion in die Erstellung des Kulturleitbildes einfließen und die verankerten Maßnahmen und Ziele als tatsächliche Handlungsanweisungen zu verstehen sind.

Kulturleitbild Oberösterreich

FIFTITU%, die Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in OÖ, begrüßt die Entwicklung eines Kulturleitbildes für OÖ.

Ebenso erscheint es uns sinnvoll, eine breit angelegte Diskussion über konkrete Maßnahmen und Ziele eines Kulturleitbildes zu führen, deren Ergebnisse in die Erstellung des Kulturleitbildes einfließen und tatsächliche Umsetzungsanweisungen sind.

Erfreulicherweise explizit angeführt ist, daß die Gleichstellung der Geschlechter im Kulturbereich umzusetzen ist. FIFTITU% bringt sich zu Details aktiv in den Diskussionsprozeß ein.

Landesausstellungen: "Nicht ohne Gender Mainstreaming!"

Linz, 21. Juli 2005

FIFTITU% - die Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in Oberösterreich fordert, dass bei der Neuvergabe der OÖ. Landesausstellungen Konzepte mittels Gender Mainstreaming entwickelt werden.

Bis 27. September 05 können beim Land Oberösterreich Vorschläge für neue Landesausstellungen ab 2012 eingereicht werden. „Die bisherigen Landesausstellungen waren thematisch sehr männerlastig“, kritisiert FIFTITU%-Geschäftsführerin Herta Gurtner, „Das muss sich ändern“.

IG Kultur Vorarlberg erstellte Frauenstudie

Vorarlberg, Jänner 2005

2005 präsentierte die IG Kultur Vorarlberg ihre Frauenstudie inklusive einem umfassenden Forderungskatalog.

Die Vorarlberger Frauenstudie beruht auf umfassenden Recherchen und Diskussionsveranstaltungen, an den sich u.a. auch Vertreterinnen von FIFTITU% beteiligten. Ein umfassender Forderungskatalog ist eine Zusammenschau, welche Massnahmen notwendig wären für die Gleichstellung der Geschlechter im Kunst- und Kulturbereich. Eine Publikation ist in Planung.

Links: