FIFTITU% gewinnt Landeskulturpreis 2002

Gespeichert von admin am Mi., 11/27/2002 - 21:36

Zuerkennung des großen Landeskulturpreises an FIFTITU%

Verleihung am 27. November 2002

Wir freuen uns wirklich sehr, Euch mitteilen zu können, dass dem Verein FIFTITU% - Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur, nach 4-jähriger kontinuierlicher und intensiver Arbeit zur Verbesserung der Situation von Kulturarbeiterinnen und Künstlerinnen in Oberösterreich, der "Große Landespreis für Initiative Kulturarbeit“"des Landes Oberösterreich zuerkannt wurde.

Die offizielle Verleihung fand am 27. November 2002 statt.

Die Anerkennung unserer Arbeit durch diese Auszeichnung gibt uns wieder Motivation und Energie, den eingeschlagenen Weg trotz mancher

Widrigkeiten weiterzuverfolgen. Von den politisch Verantwortlichen erwarten wir uns nicht nur Lippenbekenntnisse, sondern grundsätzliche, politische Entscheidungen für unsere Arbeit.

Für FIFTITU% Herta Gurtner

52 Gründe für FIFTITU%

(formuliert von Karin Rumpfhuber und Viktoria Schlögl, in: "beispiele 2002", Dokumentation der LKPreise des Landes Oö, S.59.)

  1. weil die Weltbevölkerung zu 52% aus Frauen besteht
  2. weil es sie seit 1998 gibt
  3. weil sie ein Forum für Künstlerinnen und Kulturarbeiterinnen bieten
  4. weil sie eine wichtige Vernetzungsstelle sind
  5. weil sie Qualität und Umfang weiblicher Kulturproduktion sichtbar machen
  6. weil 2002 das Jahr der Chancengleichheit in Oberösterreich ist
  7. weil sie Service- und Informationsstelle sind
  8. weil sie keine Ruhe geben
  9. weil sie für die Parität der Geschlechter in Kunst, Kultur und Gesellschaft eintreten
  10. sie sie Frauenkultur fordern
  11. weil sie Workshops organisieren
  12. weil in Oberösterreich Kunst- und Kulturszene immernoch zu viele Männer das Sagen haben
  13. weil der Preis Anerkennung für Erreichtes ist
  14. weil der Preis Ansporn für Zukünftiges sein soll
  15. weil sie ein Archiv aufbauen
  16. weil sie wissenschaftliche Studien und Projekte forcieren
  17. weil sie sich für kulturschaffende Frauen unabhängig von Nationalität, Konfession oder sexueller Orientierung engagieren
  18. weil sie Symposien und Tagungen veranstalten
  19. weil sie künstlerische und kulturelle Frauenprojekte initiieren
  20. weil sie in Förderangelegenheiten beraten
  21. weil sie frauen- und kunstfeindliche Tendenzen frühzeitig erkennen bzw. diesen entgegensteuern
  22. weil sie zwischenmenschliche Kommunikation auf kultureller Ebene fördern
  23. weil sie aktuelle feministische kulturpolitische Themen durchsetzen
  24. weil sie frischen Wind in die Kapu bringen
  25. weil sie Frauen auffordern, mehr zu fordern
  26. weil sie Strategien zur Überwindung der Ungleichbehandlung von Frauen in Kunst und Kultur erarbeiten
  27. weil sie gute Ideen haben
  28. weil sie für eine Symmetrie der Geschlechter eintreten
  29. weil sie bessere Bedingungen für Produktion, Präsentation und Rezeption schaffen
  30. weil ihre Homepage viele Sprachen spricht
  31. weil sie in den letzten vier Jahren zahlreiche Spuren in oberösterreichischen Kunst- und Kulturgeschehen hinterlassen haben
  32. weil sie sich kein Blatt vor den Mund nehmen
  33. weil sie die Umsetzung des Frauenvolksbegehrens fordern
  34. weil sie Theorie und Diskurs anbieten
  35. weil sie Frauen sind
  36. weil sie internationales Frauen-Networking vorantreiben
  37. weil wir Frauen sind
  38. weil sie 2 wichtige mailing-lists betreiben
  39. weil sie brisante Fragestellungen unserer Zeit aufgreifen
  40. weil sie einen kulturpolitischen Forderungskatalog erarbeiteten
  41. weil sie frauenpolitische Akzente in Oberösterreich setzen
  42. weil sie sich für Migrantinnen stark machen
  43. weil sie ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis im Landeskulturbeirat fordern
  44. weil sie überregional konzipiert sind
  45. weil sie sich am EU-Projekt "Art Works" beteiligen werden
  46. weil sie die paritätische Besetzung von Jurys fordern
  47. weil sie die KUPF-Frauenarbeit initiiert haben
  48. weil sie sich für eine Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen einsetzen
  49. weil sie die doppelte Ausschreibung und Vergabe von Landespreisen, Stipendien, Atelier- und Talentförderungen fordern
  50. weil Oberösterreich sie braucht
  51. weil sie einen Mindestlohn für Frauen fordern
  52. weil sie sich den Preis einfach verdient haben!
Kulturpolitisch