Direkt zum Inhalt
Let`s stay in touch!
Newsletter

Beratungstermin vereinbaren!

FIFTITU% fördert FLINTA✰ aller Sparten in künstlerischen Projekten und Karrieren.

Read more

newsbase

Zu newsbase.at schauen

Auf der suche nach Fördermittel? FIFTITU% informiert auf newsbase.at über aktuelle Ausschreibungen in Kunst und Kultur.

Read more

Newsletter

Newsletter abonnieren

Der feministische Newsletter informiert in unregelmäßigen Abständen über aktuelle Aktivitäten von FIFTITU%.

Read more

FIFTITU% unterstützt FLINTA✰ aller Sparten in künstlerischen Projekten und Karrieren. Wir bieten kostenfreie Beratungen und Workshops für Einzelpersonen, Gruppen, nationale und internationale Künstler:innen, Studierende, Kollektive, Projektinitiator:innen, Selbstständige, Freischaffende, Kultureinrichtungen und Vereine.

Beratungszeiten

Montag - Donnerstag: 10 -1 2 Uhr
Dienstag: 14 - 16 Uhr

Für Beratungen können Künstler*innen und kulturproduzierende Frauen* mit FIFTITU% jederzeit einen Termin auch außerhalb der Beratungszeiten vereinbaren. Bitte telefonisch: +43 732 770353 oder via Mail: office@fiftitu.at !

Frauen*, die Musik machen, werden größtenteils immer noch in der Reihenfolge definiert: zuerst als Frau* und dann erst als Musiker*in. Popmusik ist nach wie vor männlich* dominiert, das zeigt das SR Archiv österreichischer Popularmusik, das heuer seine über zwei Jahrzehnte aufgebaute Datenbank analysiert hat.

Feministinnen wird ja oft vorgeworfen sie hätten KEINEN Humor.
Humor aber war und ist ein essenzieller Bestandteil feministischer Kritik und feministischer Strategien. Am 23. und 24. Oktober wurde Humor als Transportmittel für ernsthafte feministische Anliegen erkundet. Gemeinsam wurden Beispiele für feministisches Handeln im Alltag erprobt. Um ein möglichst breites Spektrum abzudecken, wurde prominenter Beistand aus verschiedenen Sparten des feministischen Humors geholt: z.B. die legendären Performer_innen von Les Reines Prochaines und die Linguistin und Vorreiterin deutscher feministischer Sprachkritik Luise F. Pusch. Damit wurde verschmitzt geschmunzelt, keck gekichert und lauthals gelacht!

FIFTITU% unterstütz die Forderungen der Flüchtlinge im ehemaligen Zeltlager in Linz.

1) Dauerhafte und gute Unterbringung unter menschenwürdigen Bedingungen
Beendigung der belastenden Transfers an Orte ohne grundlegende Infrastruktur und Hygiene, wo wir dem Wetter ausgeliefert sind. Schluss mit den Zeltcamps! Öffnung leerer Gebäude! Schluss mit dem Transfer in exterritoriale Lager – wie in die Slowakei! Das Recht zu Fliehen und das Recht der Bewegungsfreiheit sind Menschenrechte!

aufgequeerlt

Michèle, Fränzi, Sus und Muda – Les Reines Prochaines – waren Ende Oktober 2015 im Posthof im Rahmen der Veranstaltung „Feminismus und Humor“. Rosvita Kröll hat mit den Königinnen ein Interview geführt. Sie erzählten über ihre Musik, Altern sowie über ihr Projekt „Fremde Torten im falschen Paradies“.

///////////////////////////////

aufgequeerlt

Bündnis 8. März: Beschlüsse der FRAUEN*Landtagssitzung am 19. November 2015 um 9.00 Uhr vor dem Linzer Landhaus

Eine „Landtagspräsident_in“ und neun „Landesrät_innen“ beschlossen in der MÄNNER*losen Landtagssitzung neue „Gesetze“ – angefangen von der Aufstockung des Budgets für MÄNNER*beratung bis hin zu Halbe-Halbe bei der Mitbestimmung und Vertretung in Entscheidungs- und Kontrollgremien.

Radiosendung zur Landtagssitzung anhören

Das Bündnis 8. März hielt am Donnerstag, 19. November 2015 um 9.00 Uhr vor dem Landhaus in Linz eine Parallelsitzung des oö Landtages ab.

aufgequeerlt

OVAL OFFICE, this time at the Art University Linz, proudly presented: "Fuck you - I am not feeling it... your version of happiness is really problematic for me" with the current president Karin Michalski. She is an artist, film curator and lecturer in Berlin. Michalski explained and presented different projects related to the impasse, the situation that is so difficult that no progress can be made.

aufgequeerlt

Von 23. bis 29. August 2015 hat in der Jugendkulturbox Ann&Pat das pink noise Girls Rock Camp stattgefunden. Dort hatten die frisch gegründeten Bands am 29. August ihr Debut vor Publikum.  Wir haben die Teilnehmerinnen* vor ihre Bühnenperformance interviewt. Über ihre Erfahrungen am Camp, Bandnamen und musikalische Zukunftspläne sprechen La Sabotage, Fox Fatal, Grandma´s three words und Page 13.

Am 31. Oktober 2015 werden einige der Bands auch am Radio FRO Fest die Bühne der Stadtwerkstatt bespielen.

///////////////////////////////  

aufgequeerlt

Das GIRLS ROCK CAMP ist zu ENDE.

Siebzehn Teilnehmer_innen, sechs von ihnen haben KEIN Musikinstrument vor dem Camp gespielt, sie kamen aus Wien, Niederösterreich und Oberösterreich und haben 4 BANDs gegründet mit den umwerfenden Namen: "La Sabotage", "Fox Fatal", "Grandma's Three Words", "Page 13"

Video vom Abschlußabend JETZT ONLINE - Gestaltung DORF-TV

Fotoalbum auf Facebook

DORFTV - Sendung - gestaltet am Camp von den Teilnehmer_innen

aufgequeerlt

Das pink noise Girls Rock Camp ist eine Musik- und Bandprojektwoche für Mädchen* und junge Frauen* zwischen 14 und 24 Jahren in den Sommerferien. Sie haben die Möglichkeit an Workshops (Songs schreiben, Konzerte organisieren, Live-Technik, Bühnenauftritte, etc), Instrumentenkurse und Bandprobe-Einheiten teil zu nehmen. Diese Woche werden sich ca. 4 neue Bands in der jugendkulturbox Ann&Pat gründen.

Rosa Danner, Journalistin, Veranstalterin und Medienpädagogin war im Juli zu Gast bei REDESCHWALL - DAS OTTENSHEIMER SOUNDGESPRÄCH.

///////////////////////////////

aufgequeerlt