Helga Schager

"Die verbotene Frucht oder die sündige Vulva"
3-teiliges Objekt
Helga Schager, 2020

Die Künstlerin Helga Schager ruft mit ihrem Werk „Die verbotene Frucht oder die sündige Vulva“ zur Beteiligung an einer Neuinterpretation auf. 
Geschichten und Geschichte wird zum großen Teil von Männern für Männer verfasst. So auch, der auf patriarchalem Boden gesäte christliche Schöpfungsmythos.
Helga Schager's protestierender Vulva-Apfel erzählt eine andere Version dieser Idee. Eva ist ein eigenständiges weibliches Individuum (und nicht nur ein Rippenanteil von Adam), sie hat den Mut vom Baum der Erkenntnis zu essen und agiert somit unabhängig und selbstbestimmt. Die Vertreibung aus dem Paradies durch einen patriarchaler, machtbesessener, despotischer Himmelsmann findet nicht statt, sondern eine feministische Göttin* verbündet sich mit ihr. 

Die Symbolik der goldenen Demonstrations-Schilder der Künstlerin kann auch als Aufruf verstanden werden. Statt einer phallischen #Banane sollte auch eine sündige Vulva ein Museum markieren ……. #Fotzensiegel!

Webseite Helga Schager