dorfTV

FEMINISMUS und HUMOR - und wie das geht!

Feministinnen wird ja oft vorgeworfen sie hätten KEINEN Humor.
Humor aber war und ist ein essenzieller Bestandteil feministischer Kritik und feministischer Strategien. Am 23. und 24. Oktober wurde Humor als Transportmittel für ernsthafte feministische Anliegen erkundet. Gemeinsam wurden Beispiele für feministisches Handeln im Alltag erprobt. Um ein möglichst breites Spektrum abzudecken, wurde prominenter Beistand aus verschiedenen Sparten des feministischen Humors geholt: z.B. die legendären Performer_innen von Les Reines Prochaines und die Linguistin und Vorreiterin deutscher feministischer Sprachkritik Luise F. Pusch. Damit wurde verschmitzt geschmunzelt, keck gekichert und lauthals gelacht!

Veranstaltungstyp:

Bericht - Fahrende Händlerinnen des widerständigen Wissens

Schifffahrt auf der St. Nikolaus am 27.Juni 2015

Eine Fotostrecke der Schifffahrt 2015 hat Petra Moser für uns geknipst.

Auch DORFTV war dabei. Die Expert*innen der Schifffahrt Nicola Abler-Rainalter, Iris Kästel und Martha Egger gaben Auskunft zu den Gesprächsrunden in der Vorrunde. Link zum Expert*innengespräch. (55min)

Eine Soundcollage von der Schifffahrt hat Jerneja Zavec für uns zusammengestellt. Soundcollage (16min)

Feminismus und Krawall - 8. März

FEMINISMUS UND KRAWALL
Ein transkultureller, frauenpolitischer Zusammenschluss verwandelt Linz, anlässlich des Internationalen Frauentages, am 8. März 2013 von 12 bis 18 Uhr in eine Bühne für frauenpolitische Forderungen im aktionistischen Gewand.
Der Internationale Frauentag wurde 1910 auf der 2. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen als Kampftag für Frauenrechte beschlossen. Seither wird der 8. März weltweit als Internationaler Frauentag begangen...(Read more)

JOIN US!
Du bist herzlich eingeladen, dich daran zu beteiligen!

Veranstaltungstyp:

FIFTV - eine Sendereihe von FIFTITU% auf dorftv.at

Nach dem erfolgreichen Sendestart 2010 auf dorftv.at mit einer kleinen Probereihe (Dokumentation Artworks, Dokumentation 8. März 2010 und der Übertragung der Podiumsdiskussion „Können wir jetzt endlich mal über Musik sprechen“setzt FIFTITU% in diesen Formaten fort.
dorf.tv bietet dafür die optimale Möglichkeit für künstlerische Auseinandersetzung mit dem Medium sowie in einem aktuellen Informationstkanal auf audio/visueller Ebene die Informationen von Kernthemen und Projekten von FIFTITU% transportieren können.
(link zu FIFTV - Sendungen)

Interview von FIFTITU% für dorftv zu den drohenden Budgetkürzungen 2012

Das Land OÖ betont in seinen kulturpolitischen Grundsätzen auch Ziele und Ansprüche wie „Vernetzung“, „Recht auf Partizipation“, „Dialog“ und „Selbstentfaltung“.

Kulturschaffende und Initiativen der Freien Szene kritisieren zunehmend eine Diskrepanz zwischen der kulturellen Offenheit, die das Land OÖ nach Außen hin vertritt und der gelebten Praxis.

1,6 Millionen Euro hat das Land OÖ nach eigenen Angaben für die aktuell laufende „Porsche Ausstellung“ in der Linzer Tabakfabrik bereit gestellt.

FIFTV 2011- Verborgene Frauen

November 2011 - Verborgene Frauen auf dorftv.at
2004 konzipierte FIFTITU% - Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur, die Ausstellung "Verborgene Frauen". Initiiert wurde diese öffentliche Präsentation, von Frauen die unter einem Pseudnym arbeiten mußten, von Landesrätin Doris Hummer. Vom 17.-25. November war sie im Landesdienstzentrum in Linz zu sehen.

Veranstaltungstyp:

FIFTV - „Wir sind nicht gleich, aber manche sind gleicher / 2“

In der folgenden Sendung werden Beiträge aus der Veranstaltungreihe „Wir sind gleich, aber manche sind gleicher“ gezeigt:

  • „Wirklichkeit schafft Sprache – schafft Sprache Wirklichkeit“ (Vortrag mit Andrea Petz)
  • „Speech-Less“ (Spoken Word mit Njideka Stephanie Iroh aka NJ)
  • „Antidiskriminatorische Bildproduktion in der Kunst- und Kulturarbeit“ (Vortrag mit Johanna Schaffer)
  • "Strategien kritisch-künstlerischer Praxen" (Workshop mit Iris Borovčnik und Marissa Lobô)

Veranstaltungstyp:

FIFTITU% zu Gast bei "Noten mit Quoten" / Kartell TV

Haben die Frauen im 21. Jahrhundert die Bühnen erobern können? Sind quotenbewusste Bookings die Regel oder eher die Ausnahme? Wie können praxisorientierte Ansätze aussehen, um mehr Frauen ins Programmheft, auf die Bühne, in das sichtbare Bewusstsein des Booking-Managements zu bekommen?

Ort: Dorf.TV, Hauptplatz 5-6, A-4020 Linz

Ferhseh-Talk Runde mit