Arendt, Kofman und die Einbildungskraft - feminismen diskutieren

16. Oktober 2019, 19h - 21h
Wien, Österreich
Diskurs / Vorträge

Arendt, Kofman und die Einbildungskraft
 

  • feminismen diskutieren
  • Vortrag von Sabine Kock, Philosophin, Kulturwissenschaftlerin & Geschäftsführerin der solidarökonomischen Genossenschaft SMartAt
  • Moderation: Sabine Prokop (VfW)
  • Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien
  • Das Depot (WC) ist leider nicht barrierefrei ausgestattet!

Feministische Philosophie im Kontext von Gedenken: Welches Selbstverständnis von Kunst, von Gesellschaft ist möglich, was kann Einbildungskraft überhaupt sein, nachdem die Realität von Auschwitz als unüberbrückbarer Abgrund die Kultur bestimmt? Hannah Arendt formuliert eine emphatische Erweiterung von Kants Konzept der Einbildungskraft als gesellschaftlich notwendige Utopie. Für Sarah Kofman hingegen bleibt nicht nur das Anschließen an eine diskursive Tradition kategorisch verstellt, sondern auch die Möglichkeit von Narration überhaupt. Was bleibt, sind „Erstickte Worte“ – „Paroles suffoqées“.

Add to Calendar 2019-10-16 19:00:00 2019-10-16 21:00:00 Arendt, Kofman und die Einbildungskraft - feminismen diskutieren | FIFTITU% New(s)Base https://www.vfw.or.at/
<h3><strong>Arendt, Kofman und die Einbildungskraft</strong></h3>
Für mehr Termine besuche uns auf:
https://www.fiftitu.at/newsbase
Europe/Vienna public