Lokal

Zwei Promille sind nicht genug!

Circa ein Jahr ist es her, als die freie Szene Linz einen offenen Brief unter dem Titel “Linz verendet – ohne freie Kultur!” an den Kulturreferenten der Stadt Linz, ÖVP-Vizebürgermeister Erich Watzl und an den Stadtsenat schickte. Damals wurde in Gesprächen mit den führendenen PolitikerInnen Hilfe versprochen, doch mehr als ein paar punktelle Verbesserungen gab es nicht. Noch immer wartet die freie Szene auf den großen Wurf, auf eine Umverteilung der Geldmittel hin zur freien Kunst- und Kulturarbeit, die einen menschenwürdigen Betrieb der dutzenden Initiativen ermöglicht.

BETREFF: LINZ VERENDET - OHNE FREIE KULTUR! Offener Brief der Freien Szene an die Stadt Linz

Linz, am 17.10.2011

Sehr geehrter Herr Vizebürgermeister Dr. Watzl,
sehr geehrte Damen und Herren,

es ist wieder einmal Krisenzeit! Diesmal haben die Auswirkungen der Finanzkrise auch Österreich erreicht, in Linz in Form der Swap-Affäre. Unter deren Eindruck wurden erste Einschnitte im städtischen Budget vorgenommen, weitere sind zu befürchten. Doch für diese Krise zahlen wir nicht!

FIFTITU% zu Gast bei "Noten mit Quoten" / Kartell TV

Haben die Frauen im 21. Jahrhundert die Bühnen erobern können? Sind quotenbewusste Bookings die Regel oder eher die Ausnahme? Wie können praxisorientierte Ansätze aussehen, um mehr Frauen ins Programmheft, auf die Bühne, in das sichtbare Bewusstsein des Booking-Managements zu bekommen?

Ort: Dorf.TV, Hauptplatz 5-6, A-4020 Linz

Ferhseh-Talk Runde mit

Offener Brief - Rückblick Festival 4020 und LINZFEST 2011

Auch wenn das Festival 4020 und das LINZFEST längst abgeschlossen sind, möchte sich FIFTITU% nochmals hinsichtlich eines reflektierten Rückblicks sowie einer konstruktiven Auseinandersetzung in Bezug auf die musikalische Programmierung zu Wort melden.

Dazu war FIFTITU% zu Gast bei Kartell TV - Noten mit Quoten:
 

Schon wieder werden die Zeichen der Zeit übersehen!

16. Juni 2011

52,4% Frauen leben in Linz.
100%ige Tochter - Gesellschaft der Stadt Linz - die LIVA.
Und genau hier scheint "politisches Machogehabe" von gestern nach wie vor en voge...
...wenn es um die Führung geht....

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Diskussion um die Nachfolge des LIVA Vorstandsdirektors und künstlerischen Leiters des Brucknerhauses Wolfgang Winkler beobachten wir gespannt und sehen uns wiederholt veranlasst, auf eine notwendige Ausgewogenheit der Geschlechter in Führungsebenen hinzuweisen.

Alternativer 1. Mai 2011

Auch heuer war FIFTITU% wieder lautstark mit dabei. Diesmal als Radical Cheerleading - Formation in Kooperation mit maiz - autonomes Zentrum von und für Migrant_innen. Choreographie und Texte wurden in einigen gemeinsamen Treffen einstudiert und los ging es - noch lange nicht. Treffpunkt war um 10h.
Standhaft hielten wir aus bis die hegemoniale Macht das Zeichen zum losmaschieren erlaubte. Da war es dann Langsam begann es zu regnen und vermasselte einigermaßen die Schlußkundgebung