Queere und LGBT* Sprache

Gender aller Länder, vereinigt euch!

aufgequeerlt

Wir haben Anfang November an einem 2-tägigen Workshop „Queere und LGBTIA Sprache in Theorie und Praxis“ teilgenommen. Es ging darum, Maßnahmen zur Etablierung eines nichtdiskriminierenden und sensiblen Sprachgebrauchs zu setzen. Der Workshop wurde von FIFTITU% organisiert.

Wir haben Amina Lehner und Anna Tzini, zwei Sprachexpert_innen, zu Wort gebeten, um über die Bedeutung von Sprache zu diskutieren.


Dieses Interview ist in englischer Sprache zu hören.

////////////////////////////////////

aufgequeerlt

Workshop: Queere und LGBTIA Sprache in Theorie und Praxis

Wo: Infobeisl im Willy*Fred-Haus, Graben 3, 4020 Linz

Sprache wird hier gedacht als Teil eines Safer Space, einem geschützten Raum für Menschen außerhalb der Heteronormativität.
Einen Umgang mit einer Sprache finden, sich die eigenen Sprache anzueignen, sie so zu verändern, dass ein Sprachraum ensteht der verbindet und miteinschließt. Mit Sprache sensibel umgehen, um sie gezielt für den queer-feministischen Widerstand einzusetzen. Eine gemeinsame Sprache des Umgangs (er)finden, eine Umgangssprache praktizieren.

Trainer_innen: Amina Lehner, Tinou Ponzer und Anna Tzini