Vortrag

Kicking Images – Bilderpolitiken / sexualisierte Gewalt / Interventionen

6. bis 8. Mai 2015 Aula, Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8

Bilder von sexualisierter Gewalt sind in fast allen Medien präsent und umgeben uns alltäglich. Sie stellen einen Teil des politischen Raums dar, sodass die Frage, wie mit Bildern sexualisierter Gewalt regiert wird, höchst brisant ist. Im Rahmen der Tagung soll die Visualisierung sexualisierter Gewalt disziplinenübergreifend diskutiert werden. Unter Bezugnahme auf queer-feministische Re/Präsentationspolitiken soll explizit in die Produktion künftiger Vorstellungs/Bilder von sexualisierter Gewalt eingegriffen werden.

Veranstaltungstyp:

Bilder diskriminieren. Diskriminieren Bilder?

FIFTITU% Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in OÖ lädt ein zu:
„Bildpolitiken und Gleichstellungsziele"
Antidiskriminatorische Bildproduktion in der Kunst- und Kulturarbeit

Vortrag und Diskussion mit Johanna Schaffer

Anhand von Bildbeispielen wird diskutiert, wie Bilder Diskriminierungen/Minorisierungen herstellen und wie eine bewußte Bildpolitik dies verändern kann.

Dolmetschung in die Gebärdensprache: Emilia Racz

Kosten: Eintritt frei
Ort: Architekturforum Oberösterreich, Herbert-Bayer-Platz 1, 4020 Linz (barrierefrei)

Diese Veranstaltung gehört zu Teil 3 der 3-teiligen Veranstaltungsreihe „Wir sind nicht gleich, aber manche sind gleicher“

Veranstaltungstyp:

Bericht einer Teilnehmerin

2011 standen bei FIFTITU% Gleichstellungpolitiken im Zentrum. Das FIFTITU%-Jahresprogramm mit dem Motto “Wir sind nicht alle gleich, aber manche sind gleicher” lief im afo – Architekturzentrum OÖ aus. In der letzten Veranstaltungsreihe ging es inhaltlich um Queerversity, Bildpolitiken und künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum.
Ein subjektiver Bericht.

Populäre Phantasien

Wirklichkeit schafft Sprache – schafft Sprache Wirklichkeit?

FIFTITU% Vernetzungsstelle für Frauen* in Kunst und Kultur in OÖ lädt zu einer Veranstaltung ein, bei der es um Sprache und ihre Wirkung auf die Lebenswirklichkeiten von Menschen geht. Inwieweit ist es möglich, eine Sprache zu verwenden, die nicht diskriminiert, die nicht trennt sondern einschließt, und die die Prinzipien der „Einfachen Sprache“ berücksichtigt?

„Wirklichkeit schafft Sprache – schafft Sprache Wirklichkeit?“
Vortrag und Diskussion mit Andrea Petz

„Speech-Less“
Spoken Word von Njideka Stephanie Iroh aka NJ

Dolmetschung in die Gebärdensprache: Emilia Racz

Stifterhaus Linz, Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz (barrierefrei)

Veranstaltungstyp:

Frauensommeruni Linz 2011

Mit dem Motto „Lebensrealitäten: Weiter denken. Weiter handeln“ findet die Frauensommeruniversität dieses Jahr erstmals in Linz statt. An zwei Tagen können Frauen aus ganz Österreich in den Räumen der Kunstuniversität Linz an Workshops, Vorträgen und Diskussionen zu frauenrelevanten Themen teilnehmen. Die Frauensommeruni bietet den Teilnehmerinnen einen Raum der Bildung und Emanzipation für Frauen jeden Alters, jeder Herkunft und vollkommen unabhängig von ihrer jeweiligen Lebensgeschichte.
Anmeldung FrauenSommerUni 2011

Veranstaltungstyp:

"Gleichstellungsziele - Gleichstellungspraxen"

Vortrag und Diskussion mit Birge Krondorfer
Dolmetschung in die Gebärdensprache: Emilia Racz
HOSI Linz, Fabrikstr. 18, 4020 Linz (barrierefrei)

Teilweise Nachhören in den 52radiominuten Mai

Gleichstellung ist aktuell in aller Munde.
Gleichstellung ist notwendig.
Gleichstellung ist Weg und Ziel zugleich.
Gleichstellung ist ein Instrument für gerechte Ver/Teilung.
Gleichstellung ist aber auch problematisch.

Der Vortrag möchte eine Einführung in mögliche Gleichstellungspraxen und Einblicke in (kritische) Gleichstellungsdiskurse zur Verfügung stellen.

Veranstaltungstyp:

GENDER BUDGETING --- DIVERSITY MANAGEMENT

Vortrag und anschließende Diskussion im Kunstraum Goethestraße xtd.

Mittwoch 9. April und 30. April // jeweils 19 Uhr // Goethestraße 30, 4020 Linz

Flyer zur Veranstaltung

Was verbirgt sich hinter Schlagwörtern wie Gender Budgeting und Diversity Management? Welche Ideen und Ziele liegen diesen beiden Konzepten zugrunde? Was kann eine geschlechtsspezifische Budgetanalyse bewirken und welche konkreten Schritte können ihr folgen? Kann Diversity Management als betriebswirtschaftliche Strategie wirklich zum Abbau von Diskriminierung und zur Förderung von Gleichstellung beitragen? Oder werden soziale Ungleichheiten durch eine bloße Rhetorik der Vielfalt verdeckt? Wo liegen die Vor- und Nachteile beider Strategien?

Veranstaltungstyp:

LIFE:CUT

Veranstaltungsreihe von 25. November 04 - 21. Dezember 04

Den Mitschnitt von Lebensbereichen sichtbar und Einschnitte in der Lebensqualität bewusst machen....

Die 3 Linzer Kulturvereine FIFTITU%, KAPU, und MEDEA haben es sich zum Projektziel gemacht, mit 4 Vortragsabenden und einer Video-Ausstellung einen weiteren Beitrag zur Sensibilisierung der lokalen Bevölkerung für das Thema „Überwachung und moderner Sicherheitsdiskurs“ zu leisten.

4 Vorträge und eine Ausstellung:

Vier Referate die,