Feminismus und Krawall Camp

aufgequeerlt

Feminismus und Krawall ist ein transkultureller, frauenpolitischer Zusammenschluss für feministischen Krawall am 8. März, dem Internationalen Frauentag.

Im Rahmen von Feminismus und Krawall wird heuer von 5.–7. März das erste Feminismus und Krawall Camp in Linz stattfinden. Ansatz für eine solches Camp ist der Austausch. Feminismus und Krawall agiert aufgrund unterschiedlicher Bedürfnisse, Erfahrungen, Lebensformen und Welt-anschauungen miteinander. Feminismus und Krawall bildet neue Formen transkultureller Verbindungen und Netzwerke. 

Seit 2013 finden am Frauentag in der Linzer Innenstadt musikalische, akustischen und performativen Aktionen für Frauen*rechte statt. Vertreter*innen von Feminismus und Krawall Sabina Köfler, Edith Paule, Valarie Serbest und Gitti Vasicek, haben uns erzählt, wie das diesjährige erste FuK Camp und happening am Internationalen Frauentag aussehen wird.

/////////////////////////////////// 

aufgequeerlt

Das pink noise Girls Rock Camp ist ein Musik- und Bandprojektwoche für Mädchen* und junge Frauen* zwischen 14 und 21 Jahren, das in den Sommerferien statt findet. Es bietet die Möglichkeit, an Workshops (Songs schreiben, Konzerte organisieren, Live-Technik, Bühnenauftritte, etc), Instrumentenkursen und Bandprobe-Einheiten teil zu nehmen. 

Das Girls Rock Camp ist ein Projekt von pink noise, einem Verein zur Förderung feministisch popkultureller Aktivitäten, dessen Tätigkeiten sich auf ganz Österreich, erstrecken. Und heuer bringt FIFTITU% gemeinsam mit pink noise und Ann & Pat das Girls Rock Camp nach Linz. Roswitha Kröll, die eine Hälfte der Geschäftsführung von FIFTITU%, sowie Vetreterin für das Girls Rock Camp Team in Linz, war zu Gast bei Daniel Steiners Sendung „I don't like Mondays“ auf dorfTV.

///////////////////////////////////

aufgequeerlt

Susanne Kirchmayr aus Wien legt unter dem Namen Electric Indigo seit weit mehr als 20 Jahren elektronische Musik auf. Zwischen Love Parade und unzähligen Techno-Parties hat sie 1998 das internationale Netzwerk female:pressure gegründet, das Frauen, die in diesem Feld aktiv sind sichtbar macht. Female pressure ist ein internationales Netzwerk, eine Datenbank mit Musiker_innen, DJs, VJs und anderen Personen, die im weitesten Sinn im Feld der elektronischen Musik tätig sind. 

Wir haben das Interview von Radio Corax übernommen. 

///////////////////////////////////

NEWS

Frauen in der deutschen Filmbranche sind deutlich unterpräsentiert. Zu diesem Fazit gelangen MedienforscherInnen der Universität Rostock in ihrer Studie "Wer dreht deutsche Kinofilme? Gender-Report 2009-2013". Laut der Leiterin der Untersuchung, Elizabeth Prommer, sind Regisseurinnen im deutschen Kinofilm nicht nur deutlich unterrepräsentiert. Zudem bekämen sie auch deutlich weniger finanzielle Förderung als ihre Kollegen.

Die deutsche Initiative Pro Quote Regie fordert deshalb unter anderem eine paritätische Besetzung der Entscheidungsgremien aller Filmförderungen. Auf der Berlinale 2015 haben ProQuote Regie eine transparente Blase "Bubble" als Studio im öffentlichen Raum aufgebaut. Darin zu sehen waren Frauen, die sich unterhielten und gestikulierten, sichtbar für die PassantInnen. Während die Premieren und Aftershow-Partys auf der Berlinale ach so exklusiv sind, sollte es hier fünf Tage lang um Transparenz gehen. 

Anfang dieses Jahres waren unter den 25 nominierten Regierungsmitgliedern in Afganistan nur drei Frauen. Das Parlament hat alle nominierten Ministerinnen abgelehnt. Dagegen haben Frauen und Männer unter Polizeischutz in Kabul demonstriert. Mehr dazu:

/////////////////////////////////// 

serviert und dekoriert

- Der Internationale Frauentag wird in Linz heuer mit einem Feminismus und Krawall Camp begangen. Drei Tage lang von 5.-7. März 2015 finden Workshops, Diskussionen und performative Interventionen im Öffenltichen Raum statt. Die Frist für den Call ist bis 24. Februar 2015 erweitert worden. 

- Am 26. Februar 2015 findet die Präsentation des Frauen*magazins GLOSS Vol.2 mit Cherry Sunkist und DJane Emily Escobar bei Pangea, Werkstatt der Kulturen der Welt, in der Marienstraße 10 statt. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Pangea bittet um Anmeldungen unter: pangea@pangea.at

- Den Call zur Beteiligung am Feminismus und Krawall Camp, das von 5.-7. März 2015 statt findet, haben wir schon erwähnt. An diesen Tagen können Sie also bei Workshops, Diskussionen und performativen Interventionen im öffenltichen Raum dabei sein. Am 8. März ist der Internationale Frauentag und Feminismus und Krawall feiert am Hauptplatz!

- Ein Tag nach dem Internationalen Frauentag, am 9. März 2015, wird im Alten Rathaus um 19 Uhr „Talk of Fem“ und die alljährliche Verleihung des Frauenpreises der Stadt Linz stattfinden. Der mit 3.600 Euro dotierte Preis ist eine Auszeichnung für frauenpolitisches Engagement.

Bild: Silke Müller

Veranstaltungstyp: