Artikel

Mit feministischen Grüßen!

Liebe Freund*innen,
Kolleg*innen und Sympathisant*innen!

Seit mittlerweile zwei Jahren kämpft FIFTITU% darum weiter zu existieren. Durch eure Unterstützung ist uns das bisher auch gelungen.

Wir sagen Danke an alle Mitglieder, Förder*innen für die Spenden an FIFTITU% und für euren Beitrag.

Wir danken allen, die sich an der Kampagne #frauenlandretten beteiligt haben und uns mit Mails, Protestbriefen, Social-Media Aktivitäten, Solidaritätsbekundungen, Spenden, ehrenamtlicher Mitarbeit u.v.m. unterstützt haben.

10. Todestag von Gabriele Heidecker

Wie Erinnerung sich zu Kunst verwandelt

Zum 10. Todestag am 14. April von Gabriele Heidecker:
Sie war Gründungsmitglied und langjährige Obfrau von FIFTITU% und sagte einmal, dass Frauen-Netzwerke ganz wesentlich für sie wären. Sie würden ihr zu einem guten Teil durchs Leben helfen."Sie tragen einen irgendwie." (GH)

Wir empfehlen ♥ 
X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss präsentiert in memoriam GABRIELE HEIDECKER – zum 10. Todestag: KÜNSTLERIN / ARCHITEKTIN / frauenkulturpolitische AKTIVISTIN

Sendetermin: FREITAG, 13. April 2018 | 19.00 - 20.00 Uhr

An- Nachhörbar unter: https://cba.fro.at/372323

Weit über's Ziel hinaus

Liebe aktionistas*! 

Am Mittwoch war es endlich so weit und wir haben den Einreichungsantrag im Innenministerium gestellt. 247.436 Unterschriften sind zusammen gekommen und wir sagen DANKE! DANKE! DANKE! 
Der Innenminister hat nun Zeit uns bis zum 25. April mitzuteilen, wann die Eintragungswoche ist. Die kann dann frühestens in 8 Wochen und spätestens in 6 Monaten nach Bekanntgabe stattfinden. Es bleibt also spannend. 
Wir hoffen sehr, dass wir noch im Juni die Eintragungswoche haben und nicht erst nach dem Sommer. Aber egal wo sie liegen wird, wir werden noch einmal alles geben. Und dazu brauchen wir Euch.

Pressekonferenz Frauen*volksbegehren 2.0

Pressekonferenz :
Bundesweiter Start der Unterstützungserklärungen für das Frauen*Volksbegehren


Veranstaltungsort: Altes Rathaus, Pressezentrum, 4. Stock, Linz, Hauptplatz 1

Teinhemer*innen:
Andrea Hladky, Bundessprecherin Frauenvolksbegehren oö
Eva Schuh, Gewaltschutzzentrum OÖ
Iris Kästel, Frauenforum Salzkammergut
Oona Valarie Serbest, #frauenlandretten, FIFTITU%

#metoo erreicht OÖ

Uups, den*die kenne ich ja. 
Wurde dazu schon was veröffentlicht? 
Ich hab die Geschichte ja auch nur gehört. 
Gibt es überhaupt eine sexuelle Komponente? 
Hat die Betroffene selbst darüber berichtet? 
Mir hat davon noch nie jemand erzählt. 
Naja, ich fand sein Verhalten schon des öfteren mehr als unangebracht und grenzüberschreitend. 

Sollen wir da jetzt nachfragen? 
Wem glauben wir? 
Personalisierte Anschuldigungen bringen uns ja irgendwie nicht weiter. Wollen wir echt Kolleg*innen anpatzen? 
Wir sollten den Diskurs auf struktureller Ebene führen.

YU? [why you?]

“As we tell[hear] stories about the lives of others, we learn how to imagine what another creature might feel in response to various events. At the same time, we identify with the other creature and learn something about ourselves.”
[Martha C. Nussbaum]